Geschichte

Wie wuchs Chia ursprünglich?

Man fand Chia auf jeder Wiese und in allen Gärten.

Seit wann weiß man von der Wirkung von Chia-Samen?

Bereits bei den Azteken und den Mayas (2000 Jahre v. Chr.) wurde Chia eingesetzt, also ca. 3.500 Jahre vor Christus.

Was bedeutet “Chia”?

Eine Interpretation: Das Wort kommt aus der Sprache der Maya und bedeutet „Stärke“ bzw. „Kraft“.

Was machten die Azteken mit Chia?

Sie bauten „Superfood“ an, also Nahrungsmittel, die alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Chia gehörte zu den Grundnahrungsmitteln.

  • Sie tranken Chia mit Wasser als Getränk.
  • Die Samen wurden auch zu Öl und Mehl verarbeitet.
  • Auch in der Kosmetik fand Chia Anwendung, diente aber auch als Währung oder bei religiösem Brauchtum.

Das Verbot von Chia durch die Spanier

Chia fand auch bei heidnischen Riten Anwendung. Deshalb verbaten die Spanier den Anbau und Konsum von Chia. Ein Wunder, dass sie damit erfolgreich gewesen sind und Chia auf diese Weise für ca. 500 Jahre verbannen konnten!

Wie ging man in Mittelamerika mit Chia um?

Gern trug man sie im Leinensäckchen bei sich.